Wettkampfergebnisse

 

 2 0 1 6

 


 

24.09.2016  -  Kölleda

 

12. Wippertuspokal 

 

 

Am Sonnabend richtete der SV Sömmerda sein alljährliches Nachwuchsturnier um den Wippertuspokal in Kölleda aus. Elf Thüringer Vereine nutzten die Gelegenheit um ihren jüngsten Ringernachwuchs Wettkampfpraxis zu vermitteln. Zur Eröffnung konnte Kölledas Bürgermeister 59 junge Ringer und Ringerinnen in der Pfefferminzstadt begrüßen. Der SVS-Nachwuchs erkämpfte vier Turniersiege sowie jeweils drei Silber- und Bronzemedaillen und konnte mit 53 Punkten den Siegerpokal in der Mannschaftswertung erringen. Auf den Plätzen folgten der RSV Rotation Greiz mit 49 Punkten sowie der SV Fortuna Pößneck mit 38 Punkten.

 

 

 

 

Turniersieger und Gewinner der Goldmedaille wurden Konstantin Lötsch (Jugend D/27 kg), Carl-Ludwig Hahn (Jugend E/38 kg) sowie die beiden Mädchen Penelope Mathias (34 kg) und Colleen Schröder (41 kg). Im Kampf um Gold setzte sich Konstantin gegen David Engelmann aus Bad Salzungen, Carl-Ludwig gegen Ragnar Hoffmann aus Pößneck, Penelope gegen Maja Lindemann aus Heldrungen und Colleen gegen Lea Axmann aus Waltershausen durch. Die Silbermedaillen errangen die E-Jugendringer Elias Meisel (29 kg), Jeremias Saft (31 kg) sowie Theodor Grams (34 kg). Bronze gab es für Maurice Kühnel (Jugend D/42 kg), Lennard Müller (Jugend E/26 kg) und Rania Kühnel (Mädchen/30 kg). Lennox Herrmann (Jugend D/31 kg) blieb mit Platz 5 der Medaillengewinn verwehrt.

 

 

        

     

        

 

 


 

30.01.2016  -  Eisleben

 

Mitteldeutsche Meisterschaften der Jugend B


 

Ergebnisse

 

Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den Landesmeisterschaften, stand für die B-Jugendringer des SV Sömmerda die Mitteldeutschen Meisterschaften an. In Eisleben gingen mit Narek Grigoryan, Marcus Dittmar und Cedric Deutsch drei SVS-Ringer auf die Wettkampfmatten und traten im Freien Stil an.


Narek nahm die Titelkämpfe in der Gewichtsklasse bis 58 kg auf und konnte sich die Goldmedaille erkämpfen. Hoch her ging es in seinem Auftaktkampf gegen Islam Shavkhalov vom SC Roland Hamburg. Letztendlich setzte sich Narek deutlich mit 22:10 Punkten durch. Mit einem klaren 12:0 Punktsieg über Alexander Specht von der SG HTB Halle erreichte Narek bereits den Endkampf. Hier gab er Dadaj Isajev von der TSG Halle-Neustadt mit 12:4 das Nachsehen und wurde somit Mitteldeutscher Meister.


Marcus und Cedric rangen beide in der Gewichtsklasse bis 42 kg um die Medaillen. Marcus startete in seinem Vorrundenpool mit einem Schultersieg über Tristan Herzog vom SV Glückauf Sondershausen. Dem ließ er weitere Schultersiege gegen Leon Kerms vom SV Halle sowie Erik Laurenat vom AC Germania Artern folgen. Pech hatte Marcus im entscheidenden Kampf um den Einzug in das Finale. Beim Stand von 7:7 gab das Regelwerk den Ausschlag für Kim Schaarschmidt vom RSK Jugendkraft Gelenau. Für Marcus blieb das kleine Finale, wo er sich Umar Chentiev vom RSV Stendal auf Schultern geschlagen geben musste und somit den undankbaren 4. Platz belegte. Weniger erfolgreich verliefen die Meisterschaften für Cedric. Zum Auftakt unterlag er dem späteren Meister Emil Lehmann vom RV Thalheim. Nach einem Schultersieg über Justin Schlosser vom RC Germania Potsdam unterlag er dem Stendaler Chentiev. Nach einer weiteren Niederlage gegen Ramsan Sokujew vom KSC Deutsche Eiche Apolda stand für Cedric der 7. Platz in der Ergebnisliste.

 


 

 

16./23.01.2016  -  Jena/Waltershausen

 

Thüringer Meisterschaften der Männer & Jugend A,B, C und D

 

Ergebnisse:  Freistil   /   gr.-röm. Stil

 

 

An den vergangenen beiden Wochenenden fanden für die Ringer des SV Sömmerda die Thüringer Landesmeisterschaften statt. Während in Jena im Freien Ringkampf um Meistertitel und Medaillen gerungen wurde, standen am Sonnabend in Waltershausen die Titelkämpfe im gr.-röm. Stil auf dem Programm. Die Meisterschaften wurden offen ausgetragen, so dass auch Sportler anderer Landesverbände teilnehmen konnten.

 

In Jena war der SV Sömmerda mit neun Ringer vertreten, die je zwei Meistertitel, Silber- und Bronzemedaillen erkämpfen konnten. Mit Steffen Töpel (74 kg) und Philipp Liesegang (97 kg) gingen zwei SVS-Ringer bei den Männern auf die Wettkampfmatte. Nach einer unglücklichen Niederlage sowie zwei Überlegenheitssiegen erreichte Steffen das kleine Finale. Mit einer guten kämpferischen Leistung siegte Steffen mit 9:3 über Dennis Glok vom KSV Taisersdorf (Südbaden) und sicherte sich die Bronzemedaille. Philipp hatte mit Bundesligaringer Sebastian Wendel vom RSV Rotation Greiz nur einen Gegner. Diesem musste er sich geschlagen geben und wurde somit Vizemeister. A-Jugendringer Sascha Halm (63 kg) verpasste mit Platz 4 den Sprung auf das Siegerpodest. Für die Meistertitel waren die B-Jugendringer des SV Sömmerda verantwortlich. In der Gewichtsklasse bis 42 kg setzte sich im vereinsinternen Finale Marcus Dittmar gegen Cedric Deutsch durch. Ebenfalls Landesmeister wurde Robert Kohlmann in der Klasse bis 58 kg. In der Jugend C erkämpfte Niclas Hoppe die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 29 kg. Tom Wacker und Ian Mathias, beide bis 34 kg, belegten die Plätze 5 bzw. 6.

   

           


Ebenfalls zwei Meistertitel wurden in Waltershausen im klassischen Ringkampf errungen. Wieder zeichneten sich die B-Jugendlichen dafür verantwortlich. In der Gewichtsklasse bis 42 kg erkämpfte sich diesmal Cedric Deutsch die Goldmedaille und wurde ebenso Landesmeister wie Narek Grigoryan, der in der Klasse bis 58 kg erfolgreich war. Besser lief es diesmal für die C-Jugendringer. Sowohl Niclas Hoppe (29 kg) als auch Tom Wacker (34 kg) erkämpften sich die Silbermedaille. Ian Mathias (34 kg) verpasste mit dem 4. Platz einen Medaillengewinn. Mit Yannick Bohm ging ein SVS-Ringer bei der D-Jugend an Start und errang in der Gewichtsklasse bis34 kg die Bronzemedaille. A-Jugendringer Sascha Halm wurde fünfter in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Im Männerbereich war neben Steffen Töpel und Philipp Liesegang mit Jan Günther ein weiterer SVS-Ringer am Start. Alle drei wurden für ihren Einsatz mit einer Medaille belohnt. Steffen (75 kg) erreichte nach zwei Überlegenheitssiegen das Finale, wo er sich Bundesligaringer Toni Stade vom RSV Rotation Greiz nach Punkten geschlagen geben musste und Vizemeister wurde. Nach einem Sieg und einer Niederlage stand auch Philipp (98 kg) als Gewinner der Silbermedaille fest. Jan, erstmals im Männerbereich am Start, wurde dritter der Gewichtsklasse bis 71 kg.

 

 

to Top of Page